Mit der Änderung des Verbraucherrechts im Juni 2014 sind jetzt auch Maklerunternehmen verpflichtet, ihre Kunden über die gesetzlichen Widerrufsgesetze zu informieren. Mit dieser Gesetzesänderung soll der Verbraucher in seinen Rechten gestärkt werden. 

Widerrufsbelehrung für Maklervertäge

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (VIER Immobilien GmbH, Goldschmidtstraße 31, 04103 Leipzig,
T: +49(0)341 333 85 233 F: +49(0)341 333 85 230, info@vier-immobilien.de) mittels einer eindeutigen Erklärung
(z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Für Ihren Widerruf können Sie beigefügte Vorlage verwenden, welche jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte
berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an den Anbieter. Bitte achten Sie darauf, Unzutreffendes zu streichen.

WANN KOMMT EIN MAKLERVERTRAG ZUSTANDE?

Am häufigsten kommt ein Vertrag zustande indem ein Interessent ein Immobilienangebot mit einer eindeutigen Provisionsangabe im Internet sieht und daraufhin den anbietenden Makler kontaktiert. Zum Beispiel mit der Bitte um weiter Angaben zum Objekt oder er möchte einen Besichtigungstermin vereinbaren. Der Makler antwortet daraufhin dem Interessenten mit den gewünschten Informationen und nimmt somit dessen Auftrag, eine Dienstleistung zu erbringen, an. Somit kommt ein Maklervertrag zwischen Intressent und Makler zustande.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.